Marieluise Beck

Mitglied des Deutschen Bundestags

Per Mausklick einen Geburtsraum in der Ukraine ermöglichen

Die Geburt eines Kindes ist in der Regel kein Spaziergang, aber dennoch ein beglückendes Ereignis, wenn das Umfeld stimmt.

Ärzte und Hebammen in der kleinen ostukrainischen Stadt Bilowodsk können den Müttern ein solches Umfeld nicht bieten. Ein fast mittelalterlicher gynäkologischer Stuhl wie der im dortigen Krankenhaus lässt frau erschaudern, denn heute kann anders geboren werden: Väter können teilnehmen - das tun inzwischen auch viele ukrainische Männer - und freundliche Farben, ein großes Bett und eine Badewanne das Gebären erleichtern. 

Die Zahl der Geburten in B. hat sich verdreifacht, weil Flüchtlinge die Zahl der Menschen im Städtchen beinahe verdoppelt haben. Viele Frauen aus Donezk und Lugansk bemühen sich, zur Geburt ihres Kindes nach B. zu gelangen, damit ihr Kind einen ukrainischen Pass bekommt. 

Die Ärzte in B. verdienen 70 Euro im Monat und beklagen sich nicht. Aber sie wünschen sich einen neuen Geburtsraum für Mutter und Kind. Unser Verein "Brücke der Hoffnung e.V." begleitet die Ausstattung des Zimmers. Helfen Sie mit!

Das Spenden über betterplace ist sicher und unkompliziert. Ihre Spende wird an unseren Verein weitergeleitet und dann persönlich an das Krankenhaus übermittelt. Jeder Betrag kann den Müttern und ihren Neugeborenen helfen. Spenden Sie und teilen Sie diesen Post mit Freunden. Herzlichen Dank!

 

Thema: