Marieluise Beck

Mitglied des Deutschen Bundestags

Usbekistan: Treffen mit Umida Nijasowa

Vom 9. bis 13. März 2008 reiste ich nach Usbekistan. Neben politischen Gesprächen und der Teilnahme an einer Konferenz zum Aralsee freute ich mich sehr über ein Treffen mit Umida Nijasowa, einer jungen Frau und Mutter eines kleinen Kindes, die als Übersetzerin für Human Rights Watch arbeitete. Beim Übergang über die grüne Grenze zu Kirgistan war sie festgenommen und zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Frau Nijasowa wurde auf Grund von großem internationalem Druck, an dem auch ich mich beteiligte, nach Umwandlung der Haft in eine Bewährungsstrafe freigelassen.

Es war ein wunderbares Erlebnis, eine so mutige und aufrechte junge Frau, deren Schicksal mich bewegte, die ich aber bisher nur vom Namen her kannte, nun in Taschkent in Freiheit zu treffen. Ich wünsche Umida Nijasow, dass sie weiterhin ein so besonnener und so starker Mensch bleibt, der sich nicht beugen lässt. Das wunderschöne Land Usbekistan, Teil der historischen Seidenstrasse, braucht für eine gute Zukunft unverbrauchte Köpfe mit Herz und Verstand wie Umida Nijasowa.

Thema: