Marieluise Beck

Mitglied des Deutschen Bundestags

Anne Will: "Alles dreht sich um Putin - Bleibt die Ukraine auf der Strecke?"

So lautete das Thema am Mittwoch, 26. November 2014, um 22.45 Uhr im Ersten.

Die gesamte Sendung können Sie hier in der Mediathek sehen.

Ein Jahr nach den Protesten vom Maidan scheint die deutsche Bundesregierung uneinig über den diplomatischen Kurs in der Ukraine-Krise zu sein. Kanzlerin Merkel fand vergangene Woche nach dem G-20-Gipfel in Australien deutliche Worte der Mahnung gegenüber Putin. Kurz darauf rief Außenminister Steinmeier die Teilnehmer zur verbalen Mäßigung gegenüber dem russischen Präsidenten auf. Und Ex-SPD-Chef Matthias Platzeck, der Vorsitzende des deutsch-russischen Forums, hatte zudem mit seiner angeblich prorussischen Äußerung zur Annexion der Krim zusätzlich für Aufsehen gesorgt. Ist die deutsche Politik wirklich noch immer zu russlandfreundlich? Bleibt die Ukraine bei aller deutschen Aufmerksamkeit für den russischen Präsidenten auf der Strecke? Die ukrainischen Bürger sollen über einen möglichen NATO-Beitritt ihres Landes entscheiden dürfen, so will es der ukrainische Präsident Poroschenko. Schützt am Ende nur ein NATO-Beitritt die Ukraine vor einem weiteren Machtstreben Russlands?

Hierzu waren zu Gast:
Marieluise Beck (B'90/Grüne, Sprecherin für Osteuropapolitik der Bundestagsfraktion)

Wladimir Grinin (Russischer Botschafter in Deutschland)

Vasyl Khymynets (Gesandter-Botschaftsrat der Botschaft der Ukraine in Deutschland)

Ernst-Jörg von Studnitz (Deutscher Botschafter in Russland a.D.)

Kategorie: 
Thema: