Marieluise Beck

Mitglied des Deutschen Bundestags

Grande Dame der russischen Flüchtlingsarbeit zu Besuch in Berlin

Am 8. Oktober traf Marieluise Beck im Bundestag Swetlana Gannuschkina, grande dame der russischen Flüchtlingsarbeit. Diese berichtete über Asylsuchende, die u.a. aus Zentralasien, Ägypten und Syrien nach Russland kommen und die der Zerfall der russischen Justiz besonders hart trifft. Insgesamt sind im russischen Riesenreich derzeit nur 740 Menschen als Flüchtlinge anerkannt.

In Tschetschenien, nur 200 km vom Austragungsort der olympischen Winterspiele entfernt, herrscht Rechtlosigkeit. In Sotschi selbst werden die Rechte der Bauarbeiter massiv verletzt.

Die Aktivistin spricht sich dennoch gegen den Boykott der Olympischen Spiele aus. Denn Sport dient dem zwischenmenschlichen Austausch über Grenzen hinweg. Dies ist für das heutige Russland unabdingbar. Der Zivilgesellschaft bietet Olympia eine Chance, vor der Weltöffentlichkeit auf die Missstände in Russland hinzuweisen. Politikerinnen und Politikern, die nicht bereit sind, sich diesen Protesten anzuschließen, empfiehlt die Menschenrechtlerin den Winterspielen fernzubleiben. Ansonsten würden sie mit ihrer Anwesenheit der Selbstinszenierung des Regimes Putin dienen.

Kategorie: 
Thema: