Marieluise Beck

Mitglied des Deutschen Bundestags

Die verschiedenen Facetten der Wahlkreisarbeit in vier Tagen

Meine Wahlkreisreise mit Marieluise Beck nach Bremen, 30. April bis 4. Mai 2016

Im Rahmen meines Internationalen Parlamentsstipendiums hatte ich auch die Aufgabe, Marieluise Beck in ihren Wahlkreis zu begleiten, um ihre Arbeit im Wahlkreis kennenzulernen. Es waren zwar nur vier Tage, jedoch habe in diesen Tagen vieles mitbekommen.

Während meines Aufenthaltes fand auch die Europawoche Bremen 2016 statt. Veranstaltungen von über 60 Einrichtungen aus den Bereichen Wissenschaft, Politik, Jugend, Kultur, Bildung und Soziales fanden statt und ich habe einige Angebote wahrgenommen. Marieluise Beck war selbst an vielen dieser Veranstaltungen beteiligt.

Nach meiner Ankunft hatte ich gleich mittags bei schönem Wetter die Gelegenheit, die Stadt zu erkundigen und einen ersten Eindruck zu bekommen. Dabei wurde ich vom studentischen Mitarbeiter des Wahlkreisbüros Laurenz Berger begleitet.  Die Stadterkundigung setzte ich dann am ersten Mai in meiner Freizeit fort. Die Altstadt, das Viertel, das Weserufer und die Umgebung sind wirklich sehenswert und ich habe mich in Bremen sehr wohlgefühlt.

Am ersten Tag konnte ich abends in der „Glocke“ am gemeinsamen Konzert des Bremer Raths-Chors und des Philharmonischen Kammerorchesters aus Odessa teilnehmen, bei dem Marieluise Beck Schirmfrau war. Das Konzert war atemberaubend und erneut ein Beweis, wie Musik verbinden und Brücken bauen kann. Der Weser Kurier erklärte, das wunderbare Konzert sei ein "Wuchtiger Abschluss“.

Ich besuchte ebenfalls das Wahlkreisbüro von Marieluise Beck und lernte dort ihre Mitarbeiterin Karen Stroink und ihre vielfältige Arbeit kennen. Außerdem bekam ich Einblick in die Landesgeschäftsstelle von Bündnis90/Die Grünen.

An der Fraktionssitzung nahm ich auch teil und erfuhr dort von den lokalen Aufgaben und Themenschwerpunkten der grünen Bürgerschaftsfraktion. Ich hatte auch die Gelegenheit, die Europapolitikerin Helga Trüpel kennen zu lernen und mit ihrem Mitarbeiter Robert Hodonyi zu sprechen.

Ich begleitete Marieluise Beck auch zu zwei Diskussionspodien. Eins davon war das Gespräch „Fliegt Europa auseinander?“ in Bremerhaven, wo es vor allem über die aktuelle politische Situation der Europäischen Union ging. Dabei lernte ich auch die Mitglieder der Grünen des Kreisverbandes Bremerhaven kennen.

Die zweite Veranstaltung mit Marieluise Beck „Was erwartet Europa von Bosnien, was erwartet Bosnien von Europa?“ fand in Bremen im Rahmen der Ausstellung „Homo Ludens“ des bosnisch-herzegowinischen Künstlerpaars Elma Alić Šobot und Darko Šobot statt. Hier wurde erneut Kunst mit Politik verbunden. Beide Diskussionen waren anregend und vielfältig.

Kurz vor meiner Abreise nahm ich auch an einer Landesmitgliederversammlung teil. Auch da erlebte ich die grüne Politik hautnah.

Ich erlebte in Bremen den politischen Alltag, Kunst und Kultur und aufregende Diskussionen und Dialoge. Ich lernte wichtige und interessante Persönlichkeiten kennen und bekam einen detaillierten Einblick in die Wahlkreisarbeit von ganz unterschiedlichen Seiten. Die Reise war sehr vielfältig, sie hat mir sehr gefallen und ich habe vieles mitgenommen. Dies war eine neue positive Erfahrung für mich.

Selma Tabak ist Stipendiatin des IPS-Programms des Deutschen Bundestags | Das Internationale Parlaments-Stipendium (IPS) ist ein jährliches Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages für junge Leute aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Frankreich sowie den USA.

Thema: