Marieluise Beck

Mitglied des Deutschen Bundestags

Bund-Länder-Gipfel zum EEG: Windkraftstandort Bremerhaven stärken

Zu den Ergebnissen der Verständigung zwischen der Bundesregierung und den Ministerpräsidenten der Länder über die geplante EEG-Reform erklärt Marieluise Beck:

Die Ergebnisse des gestrigen Gipfels sind für die Energiewende und die Klimaziele von Paris enttäuschend. Zwar konnte das Angebot der Bundesregierung zur Ausbaumenge für Festland-Windkraft erhöht werden, aber die Einschnitte gegenüber der bisherigen Entwicklung bleiben erheblich. Die Deckelung des generellen Ausbauziels für Erneuerbare auf einen Anteil von 40 bis 45 Prozent am Gesamtstrom bis 2025 bedeutet auch einen Rückschlag die Entwicklung des Windkraftstandorts Bremerhaven.

Für die Offshore-Windbranche in Bremerhaven sind aktuell die Netzengpässe das größte Problem. Wenn nun Engpassgebiete in Norddeutschland ausgewiesen werden sollen, wird das Investitionen in Offshore-Projekte zusätzlich erschweren. Es macht keinen Sinn, den inzwischen günstig zu erzeugenden Windausbau zu deckeln, um die Netze für Braunkohlestrom freizuhalten. Das EEG muss nach der Bundestagswahl 2017 neu angegangen werden, damit Klimaschutz und Energiewende erfolgreich umsetzt werden und die Windbranche in Bremerhaven gestärkt wird.

 

Kategorie: 
Thema: