Marieluise Beck

Mitglied des Deutschen Bundestags

Morgenmagazin: Marieluise Beck zu Gast

Heute früh war Marieluise Beck ins Morgenmagazin eingeladen – anlässlich des heutigen Besuchs des russischen Präsidenten in Berlin.

Im Gespräch mit Christiane Meier ging es über die ständigen Anspannungen in der Ostukraine, Angriffe auf Aleppo, die russische Hackergruppe Cozy-Bear und deren Attacken auf das Bundestagsbüro der Abgeordneten. Die grüne Obfrau im Auswärtigen Ausschuss betonte, wie schwierig der Umgang mit einem Präsidenten sei, der durch gezielte Unwahrheiten, Desinformationspolitik und die Verletzung von Vereinbarungen immer wieder das Vertrauen in den internationalen Beziehungen untergräbt.

Zur Diskussion über mögliche Sanktionen wegen des Kriegs in Syrien und der Bombardements auf Aleppo befragt, sagte Marieluise Beck: "Sanktionen sind ein Zeichen: Wir sind nicht einverstanden und nehmen nicht alles unkommentiert hin. Und Aleppo ist wirklich eine humanitäre Katastrophe. Fassbomben auf die Bevölkerung und Zivilisten, das geht nicht. Sanktionen sind aber immer ein Mittel, das nur langfristig wirkt. Das muss man auch wissen. Und für Aleppo geht es eigentlich um Stunden und Tage. Zunächst muss man kurzfristig reagieren. Aber schon zu sagen, wir denken auch über Sanktionen nach, ist, glaube ich, als Druckmittel in Ordnung."

Das gesamte Interview sehen Sie hier: www.tagesschau.de/multimedia/video/video-223983.html

Thema: